Ich freue mich...

...auf Ihr/Dein Feedback!

Susanne, Januar 2017

Liebe Katharina,

jaa wunderbar ich will garnicht mehr aufhören, sie anzusehen von allen Seiten,

aus allen Richtungen, von fern und nahe. Am liebsten sollen sie in allen Winkeln des Hauses ihre Plätze finden und mit ihrer kraftvollen Präsenz wirksam werden.

Da grad 2 kurze Schnappschüsse. Schau mal wie stark die Kleine ist – wouw!

Ja und vielen Dank für die kleinen gesammelten Waldkostbarkeiten. Das hat der

Göttin sehr gefallen. Da war doch nicht alles gar zu fremd...

Das soll jedes Mal ganz stimmig sein, wenn eine ein neues Zuhause bekommt.

 

Almut, Januar 2017

Die Göttinnenseifen, die ich bei Dir kaufte, legte ich ungefähr in Nasenhöhe auf meine Wendeltreppe, die nach oben führt, um sie mit nach oben zu nehmen. Sie verströmten so einen wunderbaren Duft im Flur und immer, wenn ich daran vorbeiging, so dass bis heute da liegen und mich täglich erfreuen.  Mit gefällt das so gut, das du diese Göttinnen herstellst und wie du das machst und mit wieviel „Inhalt“ in jedem Sinne du sie füllst!

 

 

Ch. Sch.

Ich habe ja die Göttinnen-Seifen nun auch schon verschenkt und auch sehr positive Rückmeldungen erhalten. Da ich schon wieder im Krankenhaus war, habe ich mir die kleine Venus mitgenommen, die du mir geschenkt hattest. Da lag sie in der Seifenschachtel und hat mich jedesmal freundlich begrüsst beim Waschen. Es war, als wollte sie mir sagen:„hier bin ich Frau, hier darf ich sein" – einfach da sein in meiner Ursprünglichkeit ohne irgendwelche Ansprüche an Schablonen und Raster, Vorstellungen von Formen und Vorgaben, wie „Frau zu sein hat".

 
Annalena H.  
...liebe Katharina, „SIE“ sind so wunderbare Geschenke und Deine Idee, Göttinnen in dieser Form be-greifbar zu machen, begeistert mich noch immer.
 
DKM, ein kleiner virtueller Dank für das göttliche Päckchen!
Sie sind alle wohlbehalten bei mir heute eingetroffen,die wohlriechenden, individuellen und wunderschönen, fein duftenden Seifengöttinnen !
Es war ein wenig wie kindliches Weihnachten, das Auspacken, gerade mit der noch überraschenderen Vielfalt, das liebe ich !
sie liegen auch richtig gut in der Hand, die Damen; es macht Spaß ihren weiblichen Körper zu spüren - und auch die gute Qualität war spürbar beim ersten Duschen mit der kleinen lila Venus. Meine Begeisterung ist echt !
Sie werden mir und meinen liebsten Freundinnen, die auch Sinn dafür haben, viel Freude machen!  Sei herzlich bedankt!
Sommergrüße DMK
 
chiara, wien
liebe katharina,
siehe die göttinnenkonferenz im anhang, so konferieren sie bei mir im laden;))) lg
Ingeborg H.
Liebe Katharina, ich habe Neurodermitis und benutze Deine Seifen gerne, weil sie die Haut nicht austrocknen und es im Anschluss nicht zu Juckreiz kommt.
Christel H., Hebamme
Danke die Seifen sind gerade gekommen und habe diese gerade im richtigen Moment ausgepackt. Sie erzählt aus ihrer Arbeit als Hebamme und sagte, dass sie sich wünscht, dass Frauen in ihrer Kraft bleiben  und nicht sagen jetzt habe ich schon wieder 2 kg zugenommen! Ich erzähle ihr vom Einsatz der kleinen Venus v.Willendorf bei der Geburt als Kraftgegenstand
z.B. in der Hand halten, was  bei der Schwiegertochter einer Freundin so geschehen war.
 

Mother Earth Festival Sommersonnenwende 06.08.2012

Magdalena, ein Mädchen ca. 11 Jahre, kam mehrmals an meinen Stand, strahlte und himmelt auffällig meine schönste Venus von Kostienki an.

Ich frage sie, was ihr denn so besonders an ihr gefalle! Magdalena: sie sieht so alt aus!!

Ich habe sie ihr geschenkt und sicher habe ich Magdalena damit sehr glücklich gemacht.
 
Elke J.
liebe Katharina, ich bräuchte eine Ersatzgöttin und mir ist es wichtig, die gleiche, die Göttin vom Nil, wiederzubekommen, denn sie hat mir über viele Wochen bis zu ihrer kompletten Transformation als Symbol  gedient .........so wie ich diese Göttin über meine Haut aufgenommen habe, hat sich auch in mir eine Transformation vollzogen.....
eine Liebe ist in mein Leben hereingebrochen, genau vor einem Jahr und hat mein ganzes Leben revolutioniert ....dann habe ich begonnen, mich mit der Seife zu waschen, die bisher sozusagen als Dekoration auf meinem Badezimmerregal stand und es war jedes Mal so köstlich, diese Göttinnenseife in die Hand zu nehmen. Dies ist also die Geschichte dieser Seife.
 
Christina M.D.
liebe Katharina, bring deine Seifen gerne mit - ich benutze meine noch stetig. Sie nimmt nur langsam ab.
Du hattest recht Frau muss sie benutzen. Lange hatte ich sie nur liegen und mich sehend daran erfreut.
Als ich im Sommercamp durch ein Frauenritual ging zum Wechsel der roten in die schwarze Phase wurde mir in der Vorbereitung bewusst, dass ich mich durch die gebrauchende Berührung mit der Seife mit der Göttin verbunden hatte und fühlte. Also, dafür noch mal DANKE!
   
Ute G. (Brief)
Mir ist als sei dieser Brief an dich fällig. Gestern überreichte ich meiner Freundin die „Frauenzeitseife“.
Stell dir vor, meine Freundin hat einen Körper, der dem der Venus von Willendorf sehr nahe kommt!
Ich bin mächtig stolz, kannst du dir wohl denken.
Während unserer Frauenzeit haben wir „muttergöttliches einseifen“ als  innig, fast heilig erlebt.
Sieben Frauen haben sich über deine Körperseifen gefreut. Ich habe immer gesagt: wir sind alle eine von IHR.
Ich übe im Moment hingebungsvoll den Fokus auf das Schöne. Auch wünsche ich mir viel Weiches, Lichtes, das das Harte in mir löst!
So! Nun lege ich die kleine rote Venus nur für mich aufs Waschbecken. Sie wird diesem Wunsch ab morgen hilfreiche Hülle verleihen
 
Gesa G. Das Wunschkind
Im Jahre 2008 nahm ich am Muttergipfel in Karlsruhe teil. Viele Dinge haben mich dort sehr beeindruckt. Von Zweien will ich hier berichten:
Das erste ist die dreieinige Göttin, die in ihrer weißen Form die junge Frau repräsentiert, in ihrer roten Form die blutende, fruchtbare Frau und in ihrer schwarzen Form die weise alte Frau.
Das zweite sind die Riten der Bewohner von Palau. Die junge Frau, die Mutter geworden und sechs Wochen lang von Frauen umsorgt und gepflegt wurde, wird mit einem Ritual in die Gemeinschaft zurückgeholt: Sie wird mit einer gelben Paste gesalbt, bis sie genauso strahlt wie die Sonne selbst.
Mit diesem Wissen traf ich auf den Stand von Katharina van den Bos und ihren Göttinnenseifen. Ich selbst hatte seit fast einem Jahr vergeblich versucht, schwanger zu werden. Ich beschloss, eine rote Göttinnenseife zu kaufen, weil ich eine fruchtbare Frau sein wollte, und, positiv denkend, eine gelbe Göttinnenseife.
Zu Hause packte ich die gelbe Seife in dem schönen Karton, den Katharina mir dazu gegeben hatte, sorgfältig weg und benutzte in den nächsten Wochen die rote Seife. Mit dem nächsten Einsprung empfing ich ein Kind und 40 Wochen später bekam ich meine schöne Tochter Maya. Sechs Wochen nach der Entbindung packte ich die gelbe Seife aus und wusch mich mit dieser bis sie aufgebraucht war. Im Jahr 2010 kam ich bei meinem Besuch des Goddess-Kongresses auf dem Hambacher Schoss wieder an den Stand von Katharina van den Bos. Zu diesem Zeitpunkt plante ich ein zweites Kind, aber die rote Seife war schon ausverkauft. Ich kaufte eine gelbe Göttinnenseife und legte sie wieder sorgfältig weg. Meine Tochter Franziska empfing ich sofort nach Entfernen verhütender Maßnahmen. Sie wollte dringend zu mir und in diese Welt. Die gelbe Seife habe ich wieder sechs Wochen nach der Entbindung ausgepackt. Meine nun dreijährige Tochter Maya fragt mehrmals die Woche "Mama, darf ich mir die Hände mit der Göttin waschen?" und dann waschen wir uns gemeinsam die Hände mir der wohlriechenden Sanddorn-Göttinnenseife.
   
Ute G. auf Anrufbeantworterin gesprochen
1000 Küsse an Dich für das Paket, es ist angekommen
Ich hab sie offen im Raum stehen lassen, da hat es so toll im Raum geduftet. Hast du sie auch geküsst?
 
Eine Frau
wollte gerne 1 Venus an ihre Schwiegermutter verschenken und war ängstlich, dass es wegen der Körperfülle anzüglich ankommen könnte.
Ich fragte sie wie Iihre Schwiegermutter denn so drauf ist. Sie: offen ja, aber nicht feministisch.
Ich schlug ihr vor auf die historischen Hintergründe in meinem flyer hinzuweisen, sodass sie einen sachlichen Hintergrund hat.
Da nahm sie eine Venus.
 
Einige ältere Frauen, kamen an den Stand. Sie machten eine erstaunte Bemerkung über die Venus und sagten dass es Zeit wird, dass andere Frauenbilder in die Welt kommen und lachten.  Ich bestätigte dies
 
Eine Tochter hat ihrer Mutter Geld für eine Venus vorgestreckt.
Die Mutter stöhnte schwer und meinte, dass die Zeiten für Frauen schwer seien und ihr eine Venus gut tun würde.
 
Sigrid K.
Hallo liebe Katharina, gerade komm ich vom Bodensee zurück, wo ich mit einer Kollegin Kinesiologie geübt habe und gleich mal eine Göttin aus Seife verschenkt habe. Die Freude war riesengroß. So wie meine, als ich gestern das Päckle in meinem Gartenhaus gefunden habe. Der Briefträger hats mir reingelegt, weil ich am Samstag nicht zuhause war. Und welche Freude, als ich es aufgemacht hab. Geruchsmassig kam mir erst mal meine Oma an Sonntagen entgegen, frisch gebadet und gerichtet. Hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Dann hab ich weitergeschnuppert und gefühlt. Wie schön die Seifen sind. Ich mag eine für mich behalten, wahrscheinlich die Rosengöttin, entspricht wohl am ehesten mir. Du hast mir mit deiner prompten Lieferung eine große Freude bereitet. Ich danke dir noch mal ganz herzlich.
Sei lieb gegrüßt und genieße eine licht- und friedvolle Adventszeit.
Ingrid L.
Liebe Katharina, ich möchte mich für die Seifen bedanken. Sie haben mir sehr gut gefallen. Eine tolle Idee, ich bin den Göttinnen auch näher gekommen, bin jetzt auch mit ihnen verschwestert.
Die Seifengöttinnen passen zu Dir ich finde sie gut und bedanke mich nochmals. Ich finde, dass sie eine gute Wirkung haben.
 
Christine.G.
„Ich hab noch nie so eine begeisterte Rückmeldung zum Weihnachtsgeschenk von meinen Ritualfrauen erhalten. Das hat richtig Spaß gemacht.“
 
Chiara F., Wien
hallo liebe Katharina,
während ich hier schreibe fällt mir ein, dass ich dir gar nicht berichtet habe, wie sehr mir deine letzte sendung freude bereitet hat. wir bekommen ja lieferungen von verschiedenen lieferanten - DEINE pakete machen da so eine unglaubliche wunderschöne ausnahme!!! ich war wirklich gerührt - mit wie viel liebe und sorgfalt hier freude bereitet wird - die rosenblätter, der vulkansand............... und der duft!!! - wir haben den offenen karton noch einige zeit liegen lassen, um den ganzen feinen duft einzufangen. herzlichen, lieben dank!!!
die weissen göttinnen liegen am liebsten noch hier bei mir, wollen nicht hinaus in die welt..... die mit der grünen heilerde warten auch auf bewusste käuferInnen, die schwarzen und braunen lassen sich gerne auf neue bekanntschaften ein.................;)))
unsere auslage ist die schönste in der strasse - unter anderem durch die göttinnen. die frau von wisternitz hätt ich auch gerne, wegen der geografischen nähe; allerdings blau weiss wird hier nicht so nachgefragt - vielleicht machts noch die winterliche zeit? wie machst du diese venus noch? und machst du sie auch grösser?
danke dir auch für den hinweis mit dem goettinnenwein. ich werde gerne mal einen ausflug nach tschechien machen.
Unsere symbiose EM-bio-matri  macht sich gut. herzlich grüsse ich dich aus einem winterlichkaltenundsogarverschneiten wien chiara
  
Eine Kundin: Ich habe zu meinen beiden Söhnen gesagt, die eine Fahrradtour nach dem Abi an der Donau entlang durch die Wachau gemacht hatten und an Willendorf vorbeifuhren ohne die Venus zu besuchen: „Was Ihr habt Abitur und wisst nichts von der Venus von Willendorf, was ist das denn für eine Kultur ???“